Zu einem Fest der Kärntner Feuerwehren haben sich die Landesmeisterschaft und die Jugendleistungsbewerbe am vergangenen Wochenende in Spittal/Drau beim Goldeckstadion entwickelt. Die Bewerbe fanden wegen der großen Teilnehmerzahl und um den Jugendbewerben mehr Raum zu geben an zwei Tagen statt. 700 Kinder und Jugendliche waren am Samstag bei den Einzel- und Gruppenbewerben am Start. Bei strahlendem galt es in mehreren Kategorien Geschicklichkeit bei einem Parcour und Schnelligkeit bei einem Staffellauf zu beweisen. Die Anspannung und Emotionen waren den Jugendlichen anzumerken. Kein Wunder, denn sie haben monatelang auf diese Bewerbe hin trainiert. Mit wieviel Enthusiasmus und Teamgeist der Feuerwehrnachwuchs dabei war, davon überzeugten sich auch die Skirennläuferin Carmen Thalmann und Olympiasieger Fritz Strobl. Zwischen den Bewerben gab es für die Kinder ein tolles Rahmenprogramm und einen Gratiseintritt in die Drautalperle.

Ergebnisse der Jugendbewerbe:
Gewonnen haben bei der Feuerwehrjugend in der Kategorie Bronze die Mannschaft aus Schwabegg und in Silber aus Hermagor. Bei den Einzelbewerben Bronze A hat Michael Kaspurz aus Poggersdorf vor Alina Stefana aus Irschen und Kaspar Schabus aus Hermagor gewonnen. In der Kategorie Bronze B wurde Matthias Reinfrank aus Hühnersberg Erster vor Leon Zlattinger aus Lendorf und Elisa Findenig aus Griffen. In der Kategorie Silber siegte Sarah Trinkl aus ST.Johann i. LAv. vor Helena Brandstätter aus Irschen und David Dietrichsteiner aus Kellerberg.

Mannschaftsbewerb und Trockenbewerb:
Ein Herzschlagfinale lieferten sich am Samstag beim Mannschaftsbewerb der Aktiven die ausgelosten Gruppen mit starker Beteiligung aus dem Bezirk Spittal. Schließlich jubelte die Mannschaft der FF Flattach-Fragant über den goldenen Helm vor der FF Waidegg und der FF Kühweg. Das Publikum war auch begeistert, dass es eine eigene Mannschaft aus Landes- und Bezirksfunktionären gab, die sich tapfer geschlagen hat. Im erstmals bei einer Landesmeisterschaft durchgeführten Trockenbewerb mussten sich die als Favoriten gehandelten Mannschaften aus Puch und Töplitsch geschlagen geben: Es siegte die Mannschaft aus Reichenfels-St.Peter vor der FF Draßnitzdorf.

Unwetter:
In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurde durch einen Sturm Teile des Festgeländes verwüstet. Mit vereinten Kräften der FF Spittal und St.Peter wurde das Gelände und die Wettkampfstrecke in den frühen Morgenstunden des Sonntag wieder hergerichtet. „Unglaublich was die Feuerwehrleute trotz der Einsätze in der Nacht hier geleistet haben, um die Landesmeisterschaft doch noch weiterführen zu können!“, ist Bezirkskommandant Kurt Schober stolz. An Zelten, Fahnen, Dekorationen und Elektronikteilen für die Zeitmessung entstand aber erheblicher Schaden.

Nassbewerbe am Sonntag:
Am Sonntag standen die mit Spannung erwarteten Nassbewerbe der Aktiven am Programm. 53 Mannschaften, die sich in Bezirksbewerben qualifiziert haben, kämpften in vier Kategorien um den begehrten „goldenen Helm“!

Die mitgereisten Fanclubs aus ganz Kärnten sorgten für beste Stimmung am Festgelände. „Diese Veranstaltung ist ein absoluter Gewinn für die Bezirksstadt Spittal und ich ziehe den Hut vor all den freiwilligen Helfern und der Feuerwehr Spittal für die ausgezeichnete Organisation“, war auch Bürgermeister Gerhard Pirih begeistert.

Ergebnisse:
Bronze A: Der goldene Helm ging an die Gruppe Puch 5, der silberne an Töplitsch 5 und der in Bronze an Baldramsdorf 13.
Bronze B: Den goldenen Helm erkämpfte sich die Gruppe Puch 3, vor Fellach 1 und Kötschach-Mauthen 1.
Silber A: Über den goldenen Helm jubelte Birnbaum 4, über den silbernen Winklern-Einöde 1 und den bronzenen Altersberg 3.
Silber B: Den goldenen Helm mit nach Hause nehmen konnte Waidegg 1, den silbernen r Grafenstein 3 und Puch 3 nahm den den bronzenen mit.

Landesfeuerwehrkommandant Rudolf Robin zog ein abschließendes Resümee: „Die Landesmeisterschaft an zwei Tagen und hier in Spittal zu machen war eine absolut richtige Entscheidung. Die Freude beim Publikum, die Leistung den Mannschaften und bei der Jugend und die hervorragende Organisation durch die Stadtgemeinde und die Feuerwehr Spittal haben das eindrucksvoll bewiesen. Ich danke allen Kräften, die mitgeholfen haben sehr herzlich dafür.“


Bilder von der Landesmeisterschaft finden Sie hier: Link

ÖBFVLandesfeuerwehrkommando KärntenERICards

JSN Nuru is designed by JoomlaShine.com