Am Samstag, dem 13.04.2019 war die Freiwillige Feuerwehr Spittal/Drau gemeinsam mit der Beszirkstelle des Roten Kreuzes beim Spittaler Autosalon in der Innenstadt vertreten. Beide Einsatzorganisationen hatten am Hauptplatz einen Infostand und waren Anlaufpunkt für viele Interessierte. Insbesondere die Jugendarbeit in der Feuerwehr und beim Roten Kreuz wurde beworben. Die Feuerwehrautos zu erkunden, war natürlich das Highlight für die Kleinen.

 

Am 23. März 2019 übten Kameraden des Flughelferdienstes aus dem Bezirk wie auch des MRAS-Teams aus Spittal gemeinsam mit der Bergrettung. Im Bereich des Gasthofs LuginsLand in Oberzmöln wurden die Kameraden von Mitgliedern der Bergrettung in Sicherungs- und Seiltechnik geschult.

 

Am 26. – 27. Oktober führte die FF Millstatt eine 24-Stunden-Übung im Gemeindegebiet durch. Unsere Feuerwehr war beim Einsatzszenario „Chemieunfall“ im Badehaus Millstatt eingebunden und hat mit dem TLF 4002, ASF und GSF sowie MTF teilgenommen.

 

Gemeinsam mit der Bergrettung Ortsstelle Spittal-Stockenboi haben wir am Gelände der Firma Strabag eine Übung abgehalten. Die Annahme war, dass zwei Personen vom Turmkran zu bergen waren. Mit der Ersatz-Drehleiter aus Klagenfurt (unsere DLK 30 ist derzeit bei Servicearbeiten) wurden die Männer der Bergrettung unterstützt.

 

Am Samstag, dem 22. September 2018 fand in Reintal bei Winklern im Mölltal eine Einsatzübung des Katastrophenhilfs-Zuges des Bezirkes Spittal statt. 65 Feuerwehrmänner und –frauen des ansonsten rund 190 Mann starken Kat-Zuges II, der von allen Freiwilligen Feuerwehren des Bezirkes Spittal gebildet wird, nahmen daran teil. Der Kat-Zug II Spittal ist einer von fünf im Bundesland Kärnten und kann im Ernstfall innerhalb von zwei Tagen in ganz Österreich zum Beispiel bei Unwetterkatastrohen in den Einsatz gehen.

 

Der Auftakt der wöchentlichen Übungen unserer Feuerwehr in diesem Herbst startete vergangenen Montag am Bahnhofgelände in Spittal. Während ein Teil unserer Mannschaft eine Einschulung am Tunnelrettungszug der ÖBB bekommen hat, führte der andere Teil eine Technische Übung durch. Dabei wurde ein verletzte Person aus einem Auto befreit, dass unter einem Güterwaggon gequetscht wurde. Mit der Bergeschere wurde das Dach entfernt und die Person befreit.

 

Am Samstag, dem 15. September 2018 fand im Kraftwerk Reißeck und im Stausee Rottau eine abschnittsübergreifende Feuerwehrübung, die von der Betriebsfeuerwehr BTF Malta-Reißeck unter Kommandant Norbert Brunner organisiert wurde, statt. Angenommen wurde ein Brand im Krafthaus Reißeck in Kolbnitz mit mehreren vermissten Personen und in der Folge ein Ölaustritt in den Möllfluß.

 

Am Samstag, dem 15. September 2018 fand am Goldeck eine groß angelegte Feuerwehrübung statt. Geplant und organisiert wurde diese Übung am Spittaler Hausberg von der Freiwilligen Feuerwehr Baldramsdorf unter dem Kommandanten Friedrich Paulitsch. Angenommen wurde, dass ein Anrufer über den Notruf am Samstag gegen 10 Uhr eine starke Rauchentwicklung im Schigebiet Goldeck im Bereich des Bärnbiss wahrgenommen hat.

 

Von unserer Wehr nahmen am 3. August zehn Mitglieder an einer technische Gemeinschaftsübung für Feuerwehren des Abschnittes Spittal-Lurnfeld in Müllbrücke und den Vorbereitungen dazu teil Am Bauhof der Fa. Geo-Bau konnten – dank der Unterstützung der Firma HPV aus Obervellach – jene Freiwilligen Feuerwehren, die hydraulisches Rettungsgerät in der Ausrüstung haben, an zwei Bussen und einem PKW üben.

 

Eine besondere Aufgabe hatten am 9.7.2018 einige Schauspielerinnen des Ensemble der Komödienspiele Porcia. Sie spielten verletzte Personen bei einer Evakuierungsübung im Schloss Porcia, die von der FF Spittal/Drau durchgeführt wurde.

ÖBFVLandesfeuerwehrkommando KärntenERICards

JSN Nuru template designed by JoomlaShine.com